Heiz dich gemütlich

Heute Nachmittag/ Abend habe ich mich mit meinem Raumklima beschäftigt.

Von meinem Freund habe ich ein Thermometer mit Hygrometer.

Durch dieses praktische Teil stellte ich fest, dass meine Räume teils eigentlich zu warm sind.

Hier https://www.luftfeuchtigkeit-raumklima.de/tabelle.php kann man nachlesen, wie hoch die Temperatur idealerweise sein sollte. Auch die ideale relative Luftfeuchte wird dort mit einer Spanne angegeben.

Wenn ich ein paar Kerzen aufstelle und die Heizung auf Stufe 2 stelle, dann reicht das für gemütliche 20 Grad Celsius schon aus.

Noch dazu ist es durch die Kerzen einfach super gemütlich. Die Heizung ist gar nicht die ganze Zeit warm, da ja das Heizungsthermostat dafür sorgt, dass eine konstante Temperatur gehalten wird.

Ich habe gelesen, dass schon 1 Grad Celsius mehr im Raum 6 Prozent mehr Heizkosten bedeutet. Da bin ich doch lieber an der unteren Spanne (der 20 bis 23 Grad Celsius). Zumal mir das vom Wärmeempfinden völlig ausreicht.

Bislang dachte ich, ich hätte es um die 20 Grad Celsius (evtl. sogar weniger), doch das Thermometer lügt nicht. Es war teils wesentlich wärmer durch mein Heizverhalten.

Auch die relative Luftfeuchte hat mich überrascht. Nach einiger Zeit steigt diese an und durch ganz kurzes Stoßlüften (Heizung unbedingt ausmachen währenddessen) bekommt man sie wieder herunter.

Da habe ich wieder etwas gelernt.

Kommentar verfassen