Mehr Minimalismus wagen

Ich werde in der neuen Wohnung extrem viel aussortieren.

Ich werde mehr Minimalismus wagen.

Heute habe ich schon einen kräftigen Schritt gemacht.

Ich habe meinen “Abnehmstapel” aussortiert. Und noch mehr Sachen.

Ich habe neulich irgendwo gelesen oder gehört, dass es im Minimalismus gar nicht so sehr darum geht, wenig zu besitzen. Es geht mehr darum, nichts überflüssiges/belastendes zu besitzen.

So sehe ich das auch. Ich muss nicht zwanghaft die Anzahl meiner Gegenstände reduzieren.

Stattdessen beschränke ich mich auf die Dinge, die ich wirklich mag.

So die Zukunftsmusik.

Noch ist einfach viel zu viel da.

Ich habe mir ja auch schon eingestanden dass ich noch lange keine Minimalistin bin.

Und ihr so? Womit beschäftigt ihr euch zurzeit?

Kommentar verfassen