Minimalistisches Wochenende

Am Wochenende haben mein Freund und ich einiges Zeug in sein Auto geladen und sind Richtung meiner Familie gefahren. So sind wir aufgebrochen in unser minimalistisches Wochenende.

Freitagmorgen ging es los. Ich hatte für meine Familie einige gebrauchte Dinge dabei, die ich ihnen geschenkt habe.

So habe ich meine Wohnung ein ganz kleines Stückchen entrümpelt. Mitgenommen habe ich indes von meiner Mutter eine Kommode, die noch mir gehört.

Siehe auch teil-fuer-teil. Oder siehe hier: 25 Tipps, wie du sofort minimalistischer leben kannst.

Diese Kommode hatte ich schon nahezu vergessen.

Da ich aber demnächst umziehe und keinen klassischen Kleiderschrank anschaffen will, habe ich mir jetzt zu der Kommode noch eine gebrauchte Kleiderstange besorgt.

Da ich ja (noch) nicht so minimalistisch bin, habe ich noch einiges an Kleidung. Diese Kleidung möchte auch in der neuen Wohnung verstaut werden.

In meiner jetzigen Wohnung habe ich einen Einbauschrank.

Bevor ich die Kommode bei meiner Mutter wiederentdeckte, habe ich diese schöne Kommode gebraucht bei ebay Kleinanzeigen für 25 Euro erstanden.

Minimalistisches Wochenende

Für die neue Wohnung habe ich auch noch ein gebrauchtes, hübsches Nachtkonsölchen bekommen. Mein altes passt nicht zu meinen restlichen Möbeln. Außerdem sind die Rollen darunter so kaputt, dass ich Angst habe, es könnte der Boden verkratzen.

Das Wochenende bei meiner Familie war wunderschön. Und schön minimalistisch.

Ich habe einen Großteil meiner Familienmitglieder gesehen. Erwähnte ich schon, dass ich eine recht große Familie habe?

Ich habe mich sehr gefreut, nach über 2 Monaten die meisten wiederzusehen. Die Zeit verging wie im Flug und schon sind wir wieder zu Hause in Düsseldorf.

Wäre Corona nicht, wäre ich sicher in der Zeit schon öfter zu meiner Familie gefahren. So beschränken wir es etwas. Dann ist es aber auch was ganz besonderes.

Kommentar verfassen